Michael Slote an der Universität Duisburg-Essen

Der amerikanische Philosoph Michael Slote, der für eine Motivethik argumentiert und das Gefühl insbesondere in Form der Empathie als relevant für Ethiken ausweist, kommt an die Universität Duisburg-Essen.Im Rahmen eines Workshops wird Slote auf die Einwände gegen sein Buch „Moral sentimentalism“ reagieren, die von deutschen und österreichischen Philosophinnen und Philosophen vorgetragen werden.

Das Plakat zur Veranstaltung mit weiteren Informationen gibt es hier.

Wer sich vorher ein Bild über die Philosophie Michael Slotes informieren möchte, dem sei dieses Video empfohlen, in dem er mit dem australischen Philosophen Peter Singer über ethische Fragen diskutiert.

Peter Singer and Michael Slote on the ethics of famine relief

 

 

Was meinen Sie?