Vortrag: „Acknowledgment and Moral Motivation“, Swedish Congress of Philosophy, Stockholm

Vom 14.-16.6.2013 findet in Stockholm der diesjährige Swedish Congress of Philosophy statt, der von den Stockholmer Universitäten mit philosophischem Institut veranstaltet wird.

Ich bin eingeladen, auf dem Kongress einen Vortrag mit dem Titel „Acknowledgment und Moral Motivation“ zu halten. In dem Vortrag werde ich dafür argumentieren, dass ein jeder Mensch notwendig danach strebt, von den anderen als Mensch anerkannt zu werden. Dieses Streben nach Anerkennung wiederum bildet die basale Motivation für ethisches Handeln – und somit die Grundlage der Ethik. Dadurch verschiebt sich zugleich der Fokus der Frage: Warum soll man ethisch handeln? Es geht nicht um ein Sollen, sondern um ein Müssen.

Der Abstract zum Vortrag kann hier eingesehen werden:

Wachtendorf_Abstract_Acknowledgment and Moral Motivation

 

Inhaltlicher Aufbau der Irrwege

Die grundlegenden Artikel der Irrwege

Die Moderne

  1. Die Moderne
  2. Der Mensch in der Moderne
  3. Der moderne Rückzug in die Individualität in Kunst und Literatur
  4. Die Form der Moderne ist der Fortschritt
  5. Das Prinzip der Moderne ist Effizienz
  6. Moderne Wert-losigkeit führt zu Orientierungslosigkeit
  7. Homo modernus
  8. Die Einsamkeit des modernen Menschen

Fehlschlüsse

  1. Fehlschlüsse
  2. Präliminarien
  3. Der Fehlschluss von der Trennung von Form und Inhalt
  4. Der Fehlschluss von der Verbindung von Erfolg und Anerkennung
  5. Fehlschluss von der Trennung von Wissen und Weisheit

Zentrale Themen

  1. Wer noch aus Interesse an der Sache forscht ist nicht modern
  2. Wat de Neurowissenschopler nich kennt, dat givt dat nich
  3. Hauptsache schön: von der Ethik zur Ästhetik
  4. Das ästhetische Leben ist Verzweiflung
  5. In einer ästhetischen Welt gilt um so mehr: „Sex sells“
  6. Schönsein ist alles
  7. Glücklich sein

 

 

Michael Slote an der Universität Duisburg-Essen

Der amerikanische Philosoph Michael Slote, der für eine Motivethik argumentiert und das Gefühl insbesondere in Form der Empathie als relevant für Ethiken ausweist, kommt an die Universität Duisburg-Essen. weiterlesen Michael Slote an der Universität Duisburg-Essen

Endlich! Alle philosophischen Probleme gelöst

Es ist vollbracht! Die aktuelle Ausgabe von Spektrum der Wissenschaft beschäftigt sich mit dem Thema Philosophie. Die Autoren sind zuversichtlich: durch den Schulterschluss mit den Naturwissenschaften wird es endlich gelingen (wo es noch nicht der Fall ist), alle philosophischen Fragen zu lösen. weiterlesen Endlich! Alle philosophischen Probleme gelöst

Philosophie-direkt: Philosophische Beratung am Telefon

Der Internetauftritt von Philosophie-direkt, ein Portal, das philosophische Beratung per Telefon anbietet, ist nun vollkommen überarbeitet worden und seit heute online.

Die Betreiberin sowohl der Seite als auch von Philosophie-direkt, die Kollegin Dr.Claudia Simone Dorchain, will philosophische Beratung für jeden einfach erreichbar machen.

Philosophische Beratung versteht sich als Angebot für Menschen, die in ihrem Leben auf Probleme gestoßen sind, für die sie sich professionelle Unterstützung wünschen, die nicht von Psychotherapeuten – weil es nicht um Krankheiten geht –, Theologen – weil es nicht um einen Glauben geht – oder „Coaches“ – weil es nicht um wohl definierte Probleme geht – angeboten wird. Philosophische Beratung ist offen, immer an der Sache interessiert und nicht normativ.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Philosophie-direkt.

Allgemeine Informationen zur philosophischen Praxis gibt es bei der Internationalen Gesellschaft für philosophische Praxis.

 

Ludwig Wittgenstein

Für diejenigen, die an Ludwig Wittgenstein und seiner Philosophie interessiert sind, veröffentliche ich im Folgenden den Einleitungsteil aus meinem Skript einer Vorlesung zur Einführung in die Philosophie Wittgensteins, der einen kurzen Überblick bietet.

weiterlesen Ludwig Wittgenstein